PH

Barcley frei von weiteren Erbkrankheiten

Um Deckrüde in unserem Verein zu werden, sind einige Voraussetzungen nötig. So muss er Ausstellungen erfolgreich absolvieren und gesundheitliche Tests bestehen. Dies alles hat unser Barcley mit Bravour bestanden.

Wir wollten aber mehr. Es gibt insbesondere bei den Cotons einige, wenn auch seltene, Krankheiten, die erblich sind. Da uns das Wohl der nächsten Generation sehr am Herzen liegt, haben Barcley auf weitere Erbkrankheiten untersuchen lassen.

Bereits 2014 hatten wir den Laborbefund seiner Mutter Chica erhalten, für CMR2 (Canine Multifocale Retinopathie) und BNAt (Banderas Neonatale Ataxie), in beiden Fällen N/N, also alles in Ordnung. Damit ist auch Barcley nicht Träger dieser Erkrankung, kann daran nicht krank werden und dies auch nicht vererben.

Jetzt haben wir weitere Untersuchungen anstellen lassen. Barcley ist bei allen weiteren Ergebnissen N/N: PH (Primäre Hyperoxalurie), DM (Degenerative Myelopathie), vWD (von-Willebrand Erkrankung), CDDY (Chondrodysplasie).

Darüber freuen wir uns sehr! Zum Einen kann er seine gute Genetik an die nächste Generation weitergeben. Zum Anderen sind auch seine Vollgeschwister aus dem A- und B-Wurf frei von diesen Erbkrankheiten. Ein guter Tag für unseren Zwinger!

2018-12-02T17:32:30+01:00 02. Dezember 2018|Gesundheit, Neuigkeiten, Rüde|